Ländlicher Wegebau

Hier finden Sie einen Überblick über die Maßnahmen im Rahmen des "Ländlichen Wegebaus" in der Gemeinde Emstek:

Ausbau der Vesenbührener Straße in Drantum

Mit dieser Maßnahme wird der Bau/Ausbau von Wegen zur Erschließung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen einschließlich erforderlicher Brücken/Durchlässe und Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des Naturschutzes unterstützt.
Die geförderte Maßnahme sieht vor, die Vesenbührener Straße von der Landesstraße 836 bis zum Herzog-Erich-Weg auf einer Länge von 1.625 m auf eine Breite von 3,50 m auszubauen und mit beidseitigen Bermen aus Vorabsiebung zu versehen.
Der Ausbau erfolgt auf ganzer Länge in bituminöser Bauweise. Dort, wo die Höhenverhältnisse es zulassen, wird die Bestandsfahrbahn verbreitert, mit einem Geogitter abgeklebt und mit neuer Trag- und Deckschicht verstärkt.
In Abschnitten, wo die Fahrbahn sehr stark beschädigt ist, wird das Pflaster einschl. Bettung aufgenommen, die ungebundene Tragschicht neu profiliert und anschließend mit einer bituminösen Trag- und Deckschicht versehen.
Die Maßnahme wird im Rahmen von Zuwendungen des Landes Niedersachsen zur Förderung eines Projektes in der Maßnahme „ländlicher Wegebau“ bezuschusst. Die Förderquote bemisst sich auf 43% zuzüglich eines Förderbonus für die Mitgliedschaft in der Leaderregion Soesteniederung der förderfähigen Kosten und beläuft sich bei geschätzten Baukosten von ca. € 324.000,- auf etwa € 171.000,-.

Ausbau des Bether Weges

Mit dieser Maßnahme wird der Bau/Ausbau von Wegen zur Erschließung von land- und forstwirtschaftlicher Flächen einschließlich erforderlicher Brücken und Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des Naturschutzes unterstützt. Die aktuelle Maßnahme sieht vor, den Bether Weg von der Bahnlinie Oldenburg – Osnabrück bis zur Gemeindegrenze zu Cloppenburg (etwa 1.150 m) auf 3,50 m zu verbreitern.
Der Ausbau erfolgt auf ganzer Länge in bituminöser Bauweise. Dabei wird die Bestandsfahrbahn einschl. Verbreiterung mit einem Profilausgleich versehen und mit einem Geogitter stabilisiert. Auf diesem Profil werden eine weitere Tragschicht und eine Deckschicht aufgebracht.
Die Maßnahme wird im Rahmen von Zuwendungen des Landes Niedersachsenzur Förderung eines Projektes in der Maßnahme „Ländlicher Wegebau“ bezuschusst. Die Förderquote bemisst sich auf 43 % zuzüglich eines Förderbonus von 10 % für die Mitgliedschaft in der Leaderregion Soesteniederung der förderfähigen Kosten und beläuft sich auf rund 94.000,- €.

Ausbau des Repker Damm 2. BA

Mit dieser Maßnahme wird der Bau/Ausbau von Wegen zur Erschließung land- und forstwirtschaftlicher Flächen einschließlich erforderlicher Brücken und Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des Naturschutzes unterstützt. Die aktuelle Maßnahme sieht vor, den Repker Damm von der Caspar-Schmitz-Straße bis zur Repker Straße (etwa 1.400 m) ebenfalls auf 4,75 m zu verbreitern. Im weiteren Verlauf bis zur Gemeindegrenze (etwa 800 m) soll die Verbreiterung auf 3,50 m erfolgen.

Der Ausbau erfolgt auf ganzer Länge in bituminöser Bauweise. Dabei werden Pflastersteine und -bettung abgetragen, die Bestandstragschicht mit Verbreiterung neu profiliert, der gesamte Querschnitt mit einem Geogitter überdeckt und abschließend mit einer Asphalttragschicht und Asphaltdeckschicht versehen.

Die Maßnahme wird im Rahmen von Zuwendungen des Landes Niedersachsen zur Förderung eines Projektes in der Maßnahme "Ländlicher Wegebau" bezuschusst. Die Förderquote bemisst sich auf 43% zuzüglich eines Förderbonus von 10% für die Mitgliedschaft in der Leaderregion Soesteniederung der förderfähigen Kosten und beläuft sich auf rund 383.000,- €.

Da im Förderbescheid ein sehr enger Fertigstellungstermin bestimmt wurde, hofft die Gemeinde Emstek in den nächsten Wochen auf durchgängig gutes Wetter, damit dieser Termin gehalten werden kann.

 

        

www.eler.niedersachsen.de

Informationen

Interner Login

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

 

 

 

Gemeinde Emstek

  Am Markt 1 | 49685 Emstek
  0 44 73 - 94 84 0
  0 44 73 - 94 84 74
  rathaus@emstek.de