Badesee Halen

Mit der Umsetzung der Maßnahme wird das im RROP festgelegte Ziel, in den Städten und Gemeinden Voraussetzungen für eine gute Naherholung zu sichern, erfüllt. Darüber hinaus sollen in den Städten und Gemeinden eine gute Ausstattung an Naherholungs-, Freizeit- und Sporteinrichtungen gesichert werden. Der Badesee Halen gehört zu den namentlich erwähnten Einrichtungen.
Durch die Öffnung des Geländes wird Besuchern aller Altersgruppen die ganzjährige Nutzung des Seegeländes ermöglicht. Darüber hinaus wird durch Führungen zur Umweltbildung beigetragen.
Durch die geplante Barrierefreiheit mit entsprechenden Zugangsmöglichkeiten kann die Anlage auch von Menschen mit Einschränkungen genutzt werden.

Zur Umsetzung der Maßnahme wird um den Badesee Halen ein Rundwanderweg mit einer Länge von ca. 1,7 km angelegt. Ausgehend vom Parkplatz an der Südostseite des Sees verläuft der Weg zunächst in westliche, dann in nördliche, in östliche und letztlich in südliche Richtung um den See. Der Abstand zur Uferlinie orientiert sich an bereits vorh. Trampelpfaden und beträgt etwa 5-6 m.
An geeigneten Stellen entstehen Blickverbindungen zum See.
Zutrittsmöglichkeiten entstehen an 3 Stellen, vom vorh. Parkplatz, vom südwestlichen Beginn des Weges an der Hauptstraße und im Nordwesten von der Siedlung an der Eisenbahnstraße.
Der Weg wird als Wanderweg mit einer wassergebundenen Deckschicht zur Breite von 2,00 m angelegt. Dazu wird der Oberboden in gleichmäßiger Stärke abgetragen, das Auskofferungsbett mit einem Vlies ausgelegt und anschließend mit Füllsand verfüllt. An der Seeseite wird in der Auskofferung ein Dränschlauch mit entsprechenden Auslässen verlegt.
Auf die mit Vlies eingefasste Sandschicht wird eine ungebundene Tragschicht aus Schottermaterial 0/32 mm in 15 cm Stärke und eine Deckschicht aus 0/8 mm wassergebundenen Material in 4 cm Stärke eingebaut.
An der südwestlichen Ecke des Geländes wird eine von der Hauptstraße zugängliche Aussichtsplattform erstellt. Diese wird mit einer Gründung in der Böschung als Stahl-Holz-Konstruktion entsprechend den statischen Erfordernissen errichtet.
An geeigneten Stellen werden Sitzbänke, Abfalleimer und Hinweistafeln aufgestellt.
Die Baukosten belaufen sich auf € 299.280,90.
Die Maßnahme wird durch Zuwendungen des Landes Niedersachsen zur Förderung eines Projektes nach der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Umsetzung von LEADER – LEADE-Region „Soesteniederung“ mit € 100.000,- und mit Eigenmitteln der Gemeinde Emstek realisiert.

Bei einer geplanten Bauzeit von 45 Werktagen soll die gesamte Maßnahme zum Beginn der Sommerferien 2019 (27. KW 2019) allen Nutzern zur Verfügung stehen.
Die Maßnahme wird nach öffentlicher Ausschreibung durch die Bieter mit den annehmbarsten Angeboten umgesetzt.
 

        

 

Ansprechpartner im Rathaus

Theodor Eveslage

Raum 02.10

  0 44 73 - 94 84 30

 0 44 73 - 94 84 74

theo.eveslage@emstek.de

Informationen

Interner Login

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

 

 

 

Gemeinde Emstek

  Am Markt 1 | 49685 Emstek
  0 44 73 - 94 84 0
  0 44 73 - 94 84 74
  rathaus@emstek.de