Der Ort Garthe

Der Ort Garthe, der an einem sandigen Höhenrücken bis 62,5 m über NN positioniert ist,  dürfte einer der ältesten Siedlungsplätze der Gemeinde sein.

Dieser Umstand ließ eine sehr frühe vorgeschichtliche Bebauung zu. Erstmalig wird der Ort 947 n. Chr. erwähnt, 1351 wird er als Villa (Dorf) dokumentiert. Zu Garthe wird Egterholz, der urkundlich älteste Ortsteil der Gemeinde, gerechnet. 872 n. Chr. vermacht Graf Waltbert im Lerigau dem Alexanderstift in Wildeshausen zwei Höfe in Ivorithi (Egterholz). Der spätere Meyerhof ist eine fränkische Gründung.

Charakteristisch für Garthe sind die umfangreichen Flächen der Garther Heide. Wo früher Schafe weideten, sind  heute Gasfördertürme und landwirtschaftliche Flächen zu sehen und prägen das Landschaftsbild.

Im nordöstlichen Teil stößt Garthe an das Auetal mit seinen Wassermühlen (z.B. Kokenmühle) und an Engelmannsbäke.

Suche

telefonisch erreichen sie uns unter: 04473 94 84 0

Rufbereitschaft

01520 - 89 90 500

Für akute Notfälle mit dringendem Handlungsbedarf hat die Gemeinde Emstek eine Rufbereitschaft eingerichtet.
Weitere Informationen

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Veranstaltungen:

06. April 2017
Landfrauen Emstek: Meike Carls gibt Impulse für einen humorvollen Alltag. 19 Uhr.
[mehr]
12. April 2017
St. Georg Halen: Siegerehrung Bezirksmeisterschaften
[mehr]
15. April 2017
Mitgestaltung der Osternachtsmesse in Bühren durch den MGV Bühren und den Frauenchor Bühren
[mehr]